Palliativforum der ACD

Der Träger des PJS, die ACD - Aachener Caritasdienste gGmbH, lädt für Mittwoch, 11. Oktober, zum diesjährigen Palliativforum unter dem Titel "Palliative Lebenskultur - Prozess und Versorgung" in des Westend-Pavillon des Altenheims St. Elisabeth, Welkenrather STraße 69-71, ein.

Ulrike Claßen, Leiterin des Erkelenzer Hospizes, sowie Frau Gerda Graf, Expertin für
Palliative Care und Ehrenvorsitzende des Deutschen Hospiz- und PalliativVerbandes werden Fachvorträge zu den Themen "Alternative Methoden in der palliativen Versorgung“ und „Letzte Hilfe“ sowie "Einbeziehung von Angehörigen in den palliativen Prozess" halten.

Die Veranstaltung beginnt um 17.30 Uhr. Um Anmeldung unter 0241 / 87918-0 wird gebeten. Oder Sie nutzen das Anmeldeformular im Flyer zum Forum, der  hier heruntergeladen werden kann.

MDK-Noten 2017


Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken

Ausstellung im PJS

Elisabeth Becker Foto: Nathalie Dampmann, DiCV Köln
Maria Tippkämper Foto: Nathalie Dampmann, DiCV Köln

Für einige Tage war im Altenzentrum Papst-Johannes-Stift die Ausstellung „100 Jahre Leben“ des Kölner Diözesan-Caritasverbandes zu sehen. Für diese Ausstellung hat die Fotografin Nathalie Dampmann zehn Hundertjährige aus verschiedenen Caritas-Pflegeeinrichtungen porträtiert. Diese großformatigen Portraits und die zehn Lebensgeschichten der fotografierten Senioren zeigt die eindrucksvolle Ausstellung „100 Jahre Leben“.

Es sind bewegte Lebensläufe,  geprägt von zwei Weltkriegen, politischen Umbrüchen, Zerstörung, Flucht, Aufbau, Teilung, Wiedervereinigung und ganz persönlichen Schicksalen. Das Leben hat seine Spuren bei den Hundertjährigen hinterlassen,  die über einen enorm großen Erfahrungs- und Wissensschatz verfügen und jüngeren Generationen noch viel zu sagen haben. Wie etwa Elisabeth Becker, geboren am 13. Februar 1912: "Wie man 100 Jahre alt wird? Acht Stunden Schlaf in der Nacht und Ziele, für die man sich recken muss." 

Die Ausstellung ist eine Hommage an das Alter, an die Schönheit und Weisheit des Alters, abseits von Stereotypen von Demenz und Pflegebedürftigkeit. Die Bilder von  Nathalie Dampmann möchten die Angst vor dem Altwerden nehmen, sie strahlen Zuversicht und Lebensfreude aus.

Flyer zur Ausstellung