Elisabeth Becker Foto: Nathalie Dampmann, DiCV Köln
Maria Tippkämper Foto: Nathalie Dampmann, DiCV Köln

Im Altenzentrum Papst-Johannes-Stift ist ab dem 11. Oktober die Ausstellung „100 Jahre Leben“ des Kölner Diözesan-Caritasverbandes zu sehen. Für diese Ausstellung hat die Fotografin Nathalie Dampmann zehn Hundertjährige aus verschiedenen Caritas-Pflegeeinrichtungen porträtiert. Diese großformatigen Portraits und die zehn Lebensgeschichten der fotografierten Senioren zeigt die eindrucksvolle Ausstellung „100 Jahre Leben“.

Es sind bewegte Lebensläufe,  geprägt von zwei Weltkriegen, politischen Umbrüchen, Zerstörung, Flucht, Aufbau, Teilung, Wiedervereinigung und ganz persönlichen Schicksalen. Das Leben hat seine Spuren bei den Hundertjährigen hinterlassen,  die über einen enorm großen Erfahrungs- und Wissensschatz verfügen und jüngeren Generationen noch viel zu sagen haben. Wie etwa Elisabeth Becker, geboren am 13. Februar 1912: "Wie man 100 Jahre alt wird? Acht Stunden Schlaf in der Nacht und Ziele, für die man sich recken muss." 

Die Ausstellung ist eine Hommage an das Alter, an die Schönheit und Weisheit des Alters, abseits von Stereotypen von Demenz und Pflegebedürftigkeit. Die Bilder von  Nathalie Dampmann möchten die Angst vor dem Altwerden nehmen, sie strahlen Zuversicht und Lebensfreude aus.

Die Ausstellung „100 Jahre Leben“ im Papst-Johannes-Stift vom 11. Oktober bis zum 14. Oktober zu sehen, der Eröffnung ist am Dienstag, 11. Oktober, um 15 Uhr.

Flyer zur Ausstellung